PDF  | Drucken |
Dienstag, den 14. März 2017 um 13:34 Uhr

Liebe Freunde des Solidaritätskreises,

am Freitagabend, den 10. März, fand hier in Hillesheim die Mitgliederversammlung unseres Vereins statt. In der Anlage übersende ich das Protokoll der Mitgliederversammlung, das diesmal am Schluss zum besseren Verständnis auch zahlreiche optische Darstellungen enthält. Aus dem Protokoll ersieht man im Einzelnen unsere Projektarbeit im Jahre 2016.

Unsere Spendeneinnahmen betrugen im Jahr 2016    264.243,63 Euro, im Jahr 2015 betrugen sie 280.011,14 € Euro. Insgesamt wurden im Jahre 2016   1.265.898,91 € nach Burkina Faso überwiesen, dafür musste der Verein 1.020 Euro Überweisungsgebühren entrichten. Zudem wurde ein neues Allradfahrzeug im Wert von 20.614 Euro nach Burkina überführt.

Unsere Verwaltungskosten in Deutschland betrugen im Jahre 2016 insgesamt 15.643 Euro, also nur ca. 1,2 % unserer Gesamtausgaben von 1.303.162 Euro. Es handelte sich um Kosten für den Jahresbericht, den Kalender und das Porto, um Büromaterial, Software, Kontoführungskosten und um die Personalkosten für Michael Simonis (450 Euro-Job). Christina Simonis ist in Elternzeit, hat aber die deutsche Buchhaltung und das Ausstellen der Spendenquittungen ehrenamtlich für unseren Verein weitergemacht. Im Rahmen des Schulbauprogramms 2015-2018 erhält der Solidaritätskreis vom BMZ einen pauschalen Verwaltungskostenzuschuss von 69.231 Euro, sodass die Verwaltungskosten aus diesem Zuschuss und nicht aus Spendengeldern bezahlt werden können.

Außerdem wurden 2016   30.916,39 Euro für das Mädcheninternat Foyer Sainte Monique in Banfora und für Studentinnen ausgegeben. Zur Zeit lebt Anke Maus Prüm-Eifel im Foyer und leistet eine sehr gute Arbeit. Sie hilft den Mädchen bei den Hausaufgaben und fährt mit einem von uns zur Verfügung gestellten Allrad an Collèges in der Umgebung, um Aufklärungsunterricht zu erteilen.

Anbei übersende ich den 3. Rundbrief von Anke Maus,   Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. . Leider kann der Computerunterricht im Foyer erst jetzt beginnen, da erst in der vergangenen Woche die Computer in den dafür vorgesehenen Raum zurückgestellt und installiert wurden. Da Leila, mit der Anke den Aufklärungsunterricht machte, eine neue Arbeit gefunden hat, fällt der Aufklärungsunterricht an den Collèges zur Zeit aus. Anke bemüht ich intensiv eine neue Frau zu finden, die mit ihr wieder in die Dörfer fährt und Aufklärungsunterricht erteilt.

Der Entsendungsverein des Bistums Trier SoFia hat im Rahmen des Reverse-Programms Raissa Sanou für 1 Jahr nach Deutschland geholt. Die Visa-Abteilung der deutschen Botschaft in Ouagadougou hatte  die Erteilung des Visums abgelehnt und es musste wiederum dagegen vorgegangen werden. Raissa arbeitet im Rahmen des Bundes-Freiwilligendienstes im integrativen Kindergarten in Hillesheim und lebt zurzeit bei Marion Schlösser, Grüner Weg 2A in 54576 Hillesheim. Sie ist per Handy unter  0152 07 75 09 81 bzw. 06593-1334 bzw. per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. zu erreichen. Sie stellte sich im Rahmen des Informationsabends vor und wäre glücklich, von deutschen Freunden eingeladen zu werden.. Auch Theresa Britten aus Bendorf war gekommen und stellte sich vor, denn sie wird Anke Maus im August als Freiwillige in Banfora ablösen.

Falls Sie unsere Rundmails nicht mehr erhalten wollen, informieren Sie uns kurz. Neuigkeiten ersehen Sie auch auf unserer Homepage  solidaritaetskreis.de

Es grüßt herzlich

Michael Simonis,  1. Vorsitzender des Solidaritätskreises Westafrika e.V., Michaelstr. 3 in 54576 Hillesheim

Attachments:
FileBeschreibungFile size
Download this file (3. Rundbrief Anke.compressed.pdf)3. Rundbrief Anke.compressed.pdf 887 Kb
Download this file (Protokoll Mitgliederversammlung 2017.pdf)Protokoll Mitgliederversammlung 2017.pdf 1947 Kb